Anfang

Aus Kloster Wörschweiler
(Weitergeleitet von Hauptseite)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Klosterruine Wörschweiler...

... war ein Zisterzienserkloster im Saarland. Die Ruine liegt auf dem Marienberg oberhalb des Homburger Stadtteils Wörschweiler. Von der ehemals dreischiffigen Basilika ist kaum mehr erhalten, als ein Teil der Westfassade und eine Langmauer. Die freigelegten Grundmauern lassen noch gut den Grundriss (vgl. Abbildung)
Grundriss der Kirchenruine
der Anlage erkennen. Ebenfalls erhalten sind einige Grabplatten, welche zum Teil an der verbliebenen Langmauer der Basilika aufgestellt sind. Die Anlage ist Eigentum einer Stiftung und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Gelegentlich findet man die Schreibweisen Werschweiler, Werneswilre, Wernesvilre, Wernevillerio, Wernerivillanae, Wernerivillanis (vgl. dazu auch "Originum Bipontinarum Pars I")

Die Geschichte des Klosters

Die Äbte der Zisterzienser des Klosters Wörschweiler

Das Kloster Wörschweiler als Grablege von Adel und Ritterstand nach schriftlichen Quellen

Das Kloster Wörschweiler als Grablege von Adel, Ritterstand und Klerus nach Ausgrabungen

Impressionen der Klosterruine

Fotogalerie Kloster Wörschweiler

Lage

Neben der Lage des Klosters selbst, werden in der Karte Orte gezeigt, die in einer wirtschaftlichen Abhängigkeit zu Kloster Wörschweiler standen. Sei es durch Eigentum an Äckern, Wiesen, Wäldern, Teichen oder auch Leuten oder durch Ansprüche aus Bewirtschaftung derselben. Deutlich werden soll hierdurch der Einflussbereich - "der lange Arm" - eines mittelalterlichen Klosters. Außerdem werden Orte eingetragen, deren Pfarreien dem Kloster zugewiesen waren.

Ausgrabungen

Externe Links